FeuerZum Schutz vor Waldbränden wurde von der BH Vöcklabruck eine Verordnung erlassen, die das Anzünden von Feuer und das Rauchen in den Waldgebieten sowie in deren Gefährdungsbereichen verbietet.

Ein Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.

Die Verordung tritt mit 7. April 2020 in Kraft und das Verbot gilt bis zum 31. Oktober 2020.

Pfarre Frankenburg

Lesen Sie hier die neuen Regeln ab 07.02.2021

Weitere Informationen der Pfarre Frankenburg finden Sie unter https://www.dioezese-linz.at/frankenburg

 

 

 

 

 

ZivilschutzAus aktuellem Anlass veröffentlichen wir den neuen Zivilschutztipp zur Aktion "Maske auf! Ich schütze DICH".

Es handelt sich dabei um eine Initiative des OÖ Zivilschutzes im Auftrag des Krisenstabes des Landes OÖ. Nähere Infos dazu finden Sie unter www.zivilschutz-ooe.at/corona.

 

altstoffsammelzentrumInfoschreiben des BAV, wichtige Informationen für den Besuch im ASZ!!!

Öffnungszeiten ASZ Frankenburg

 

 

coronavirusLiebe Redleitner, liebe Redleitnerinnen,

Durch das vorzügliche Einhalten der angeordneten Maßnahmen und den Zusammenhalt aller konnte in Redleiten keine Erkrankung bzw. Infektion festgestellt werden. Die Fallzahlen in Österreich sinken weiter und unser Bezirk ist seit Anfang Mai coronafrei! Hier ein großer Dank an alle Redleitner und Redleitnerinnen für das Durchhalten und Zusammenhelfen. 

Das Gemeindeamt ist wieder wie gewohnt geöffnet.  Seien wir auch in den nächsten Wochen und Monate noch bedacht, achten wir auf ein gründliches Händewaschen, sinnvolle Desinfektion - wo es nötig ist, Verwenundung eines  Mundschutzes und halten wir weiterhin den vorgeschriebenen Abstand zu den Mitmenschen ein. Danke!

Verhaltensregeln:

Regelmäßig Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife waschen
Händedesinfektionsmittel verwenden
Händeschütteln vermeiden
Sicherheitsabstand von 1-2 Metern einhalten
Niemanden anhusten oder anniesen, sondern Papiertaschentücher verwenden oder in die Ellenbeuge; Taschentücher regelmäßig über den Restmüll entsorgen
Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren; keine Praxis oder Ambulanz aufsuchen - außer bei anderen gesundheitlichen Notfällen!
Telefonhotlines sind rund um die Uhr besetzt: Tel. 1450 – Gesundheitstelefon und AGES 0800/555 621
Weitere Handlungsanleitungen und aktuelle Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen (Bundesministerium für Gesundheit, Medien) beachten und befolgen.